Danke, Amazon

Ich habe heute folgende E-Mail von Amazon erhalten:

Guten Tag Christian Hänsel,

Bei Amazon.de nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten und Ihre Privatsphäre sehr ernst. Im Rahmen einer Routineüberprüfung haben wir im Internet eine Liste mit E-Mail-Adressen und dazugehörigen Passwörtern entdeckt. Diese Liste steht zwar in keinerlei Verbindung zu Amazon, aber wir wissen, dass viele Kunden die gleichen Passwörter auf verschiedenen Websites verwenden. Wir glauben, dass sich Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort auf der im Internet veröffentlichten Liste befanden und haben deshalb Ihr Amazon.de-Passwort als Vorsichtsmaßnahme zurückgesetzt. Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten, aber wir wollen Sie und Ihr Amazon.de-Kundenkonto mit dieser Maßnahme schützen.

Um wieder Zugang zu Ihrem Kundenkonto zu erhalten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

1.    Besuchen Sie unsere Website (www.amazon.de) und klicken Sie oben rechts auf den Link “Mein Konto”.

2.    Klicken Sie unter “Einstellungen“ auf den Link “Passwort vergessen?”.

3.    Befolgen Sie die Anweisungen zum Anlegen eines neuen Passworts für Ihr Kundenkonto.

Bitte wählen Sie ein neues Passwort, das sich von Ihrem alten Passwort bei Amazon.de unterscheidet. Wir empfehlen Ihnen, ein Passwort zu wählen, das Sie auf keinen anderen Websites verwenden.

Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch bei Amazon.de.

Freundliche Grüße

Amazon.de

Bitte beachten Sie: Diese E-Mail wurde von einer Adresse gesendet, unter der keine eingehenden E-Mails empfangen werden können. Um uns zu kontaktieren, besuchen Sie bitte die Hilfe-Seiten auf Amazon.de.

Anscheinend sind Email-Adresse inklusive Passwörtern im Internet veröffentlicht worden. Und meine Email-Adresse scheint auch auf der Liste zu sein.

Es scheint so, dass irgendein Anbieter, dessen Dienste ich nutze/nutzte, die Zugangsdaten im Klartext gespeichert hat und diese nun entweder veröffentlicht, verkauft oder vollkommen leichtsinnig bösen Menschen zur Verfügung gestellt hat.

Danke, Amazon!

Ich muss nun hier einmal Amazon „Danke“ sagen. Danke für die Warnung. Natürlich nutze ich nicht dasselbe Passwort auf verschiedenen Seiten *hust* Zumindest seit einiger Zeit nicht mehr :)

 

Im Test: Silent Monsters Gamer-Mauspad

Ich hatte das Glück, ein richtig nettes Gaming-Mauspad testen zu dürfen – und das gleich in 2 Größen :) .


Und zwar geht es hier um das Silent Monsters Gaming und Office Mauspad (erhältlich hier bei Amazon*).

Ich habe das Mauspad heute einmal angetestet und muss sagen: Ich bin angetan. Das Teil hat eine schöne und edle tiefschwarze Textil-Oberfläche sowie eine sehr effektive gummierte Anti-Rutsch-Unterseite.

Auf dem großen Mauspad (XXL: 90cm x 40cm) findet sogar mein 18,4″ Notebook neben der Maus ausreichend Platz.

IMAG0965

Für meine Zwecke hätte es auch die kleinere Version getan (L: 44cm x 35cm)

IMAG0967

Ich habe die beiden Mauspads für diesen Test vergünstigt von Silent Monsters erhalten. Dies beeinträchtigt jedoch nicht meine Meinung.

* Affiliate-Link zu Amazon. Bei einer Bestellung über meinen Link erhalte ich eine kleine Provision.

Amazon CPM Ads: Meine Erfahrungen

Auf einer meiner auf das amerikanische Publikum ausgerichteten Website habe ich seit nun genau zwei Wochen die Amazon CPM Ads im Testbetrieb. Manche jubeln über diese neue Form der Monetarisierung mit Amazon, andere glauben, dass diese Art der Vermarktung nichts einbringt – und wenn, dann nur durch sehr viel Traffic. Amazon CPM Ads: Meine Erfahrungen weiterlesen

Ersatz für „not provided“ – direkt von Google

Google’s „not provided“ ist seit Jahren ein Ärgernis für so ziemlich alle Webseiten-Betreiber. Wer sehen will, welche Suchanfragen die meisten Besucher auf die eigenen Seiten bringt, stochert meist nur im Dunkeln herum.

Doch hier sorgt gerade Google selbst für Abhilfe.  Ersatz für „not provided“ – direkt von Google weiterlesen