Magento: Filterseiten auf noindex, follow setzen

Filterseiten – im Gegensatz zu Kategorieseiten – in Online-Shops sollten auf noindex, follow gesetzt werden, damit die lieben Suchmaschinen nicht u.U. mehrere hundert Seiten mit demselben Content indexiert.

Ich nutze dafür – quasi als quick & dirty-Lösung – den folgenden Code.

Diesen Code platziere ich in der Datei app/design/frontend/meintheme/default/template/page/html/head.phtml  innerhalb des head  tags.

Wir schauen hier nach, ob in der URI der aufgerufenen Seite ein Fragezeichen vorkommt.

Falls ein Fragezeichen in der URI vorkommt, setzen wir die Seite mit der echo-Ausgabe auf noindex, follow .

Achtung!

In der Standard-Magento-Installation kommen Fragezeichen in der URI nur auf Filterseiten vor. Daher funktioniert dies nur, wenn ihr nicht bereits irgendwie anders Fragezeichen in der URI verwendet.

Es gilt daher: Nutzung auf eigene Gefahr!

Neue Google Bidlersuche führt zu drastischem Trafficeinbruch

Durch die neue Bildersuche, die Google im Februar 2017 eingeführt hat, verlieren viele Websites teils dramatisch an Traffic.

Der Blogger Martin Missfeldt hat in seinem Blog bereits ausführlich darüber berichtet – deshalb spare ich mir nun die detaillierte Aufarbeitung an dieser Stelle.

Ich möchte hier nur einmal kurz aufzeigen, welche Auswirkungen die neue Bildersuche auf einen kleinen Dekoblog haben kann.

Auswirkungen der Google Bildersuche

Mit der neuen Bildersuche zeigt Google die Fotos der Websites bereits großformatig direkt in den Suchergebnissen an, statt wie bisher die Original-Website zu öffnen und den User direkt zur eigentlichen Quelle zu führen.

Dies führt dazu, dass Google den User auf der eigenen Seite behält – für Google natürlich ein Ziel, das es zu verfolgen gilt, denn das Unternehmen will natürlich Ged verdienen; und das geht nunmal am Besten, wenn der User auf der Google-Seite bleibt und dort eventuell auch mal eine Anzeige anklickt.

Für den Webseitenbetreiber bedeutet dies allerdings, dass Google die Inhalte der Website – in diesem Fall also das Bild – direkt ausliefert und der Original-Website den Traffic nimmt bzw. vorenthält.

Auch kleine Websites leiden :(

Auch für so kleine Blogs wie meinen Beton-Deko-Blog bedeutet dies, dass ein signifikanter Teil des Traffics wegbricht, da ich über die Bilderuche jeden Monat zwischen 600 und 1.000 Besucher über die Bildersuche generiert habe. Das macht auf meinem Blog etwa 20% des Gesamt-Traffics aus – ist also nicht zu vernachlässigen.

Hier mal eine Übersicht über den Analytics-Verlauf des letzten Jahres. Die Ansicht zeigt nur die Besucher, die über die Google Bildersuche auf meine Seite kamen.

Neue Google Bildersuche führt zu Trafficeinbruch
Die neue Google Bildersuche führt zu einem Trafficeinbruch

Wie man hier sehr deutlich sieht, ist Anfang Februar 2017 ein deutlicher Einbruch der Besucherzahlen festzustellen – und seitdem habe ich absolut keine nennenswerten Besuche (max. 1-2 pro Tag) von der Google Bildersuche.

Danke, Google. Danke für nix.

Ersatz für „not provided“ – direkt von Google

Google’s „not provided“ ist seit Jahren ein Ärgernis für so ziemlich alle Webseiten-Betreiber. Wer sehen will, welche Suchanfragen die meisten Besucher auf die eigenen Seiten bringt, stochert meist nur im Dunkeln herum.

Doch hier sorgt gerade Google selbst für Abhilfe.  Ersatz für „not provided“ – direkt von Google weiterlesen

PHP und .htaccess für SEO-URLs. So geht’s!

Sogenannte „SEO friendly URLs“, also für die Suchmaschinen optimierte URLs, werden gerne und häufig genutzt. Gerade Einsteiger  oder Hobby-Entwickler schrecken jedoch häufig vor der Nutzung solcher URLs zurück, da sich viele Mythen rund um das Thema SEO-friendly URLs ranken.

Ich möchte hier eine sehr simple und einfache Art der Umsetzung von suchmaschinenfreundlichen URLs zeigen. Dies geschieht mit Hilfe von PHP und .htaccess. PHP und .htaccess für SEO-URLs. So geht’s! weiterlesen